SparkleShare als DropBox Alternative auf Ubuntu 10.04

Der DropBox artige „Cloud“ Sync namens SparkleShare kann auf dem eigenem Server installiert werden. Prinzipiell hat man so die Möglichkeit, kostenlos den eigenen Speicherplatz als Drop Box zu verwenden. Für Andere mag eventuell noch ausschlaggebend für SparleShare sein, dass die Daten sicher auf dem eigenen Server gespeichert sind und nicht zwischen tausenden Servern verstreut liegen.
Für Andere hingegen ist das Todschlagargument, dass SparkleShare auf Mono basiert.

Warum eigentlich nicht DropBox

Der Synchronisationsdienst DropBox erledigt zwar in der aktuellen Version den Datenabgleich bei weitem stabiler, dafür aber unter Umständen nicht mehr kostenlos (Ab 2GB). Der SparkleShare Client (v0.2) hat unter Mac OS X noch diverse kleinere Probleme, funktioniert aber grundsätzlich erstaunlicherweise gut.

Server: Installation unter Ubuntu 10.04

Unter Ubuntu geschieht die Einrichtung relativ simpel: Git muss installiert werden

apt-get install git-core

In dem Verzeichnis der Wahl kann dann mittels folgendem Befehl die Datenstruktur erzeugt werden.

git init --bare sparkle.git

Die Authentifizierung des SparkleShare Clients geht per SSH-Key vonstatten. Deshalb generieren wir uns, zumindest unter Mac OS-X (generell unter unixoiden OS) den Key im Terminal

ssh-keygen -t rsa

Wir versuchen, den Key so zu speichern, dass dieser am besten auf dem Desktop liegt (/Users/Username/Desktop/id_rsa). Der Key kann dann einfach per SSH Zugriff auf die Ubuntu Maschine verfrachtet werden, und zwar in dem dementsprechenden .ssh Ordner des Users, in dem zuvor das Git Repository erzeugt wurde.
Beispiel:
1) /root/.ssh/id_rsa
2) /home/username/.ssh/id_rsa

Somit ist die Einrichtung am Ubuntu Server abgeschlossen, der Client Rechner kann sich per Key authentifizieren und das Repository ist verfügbar. Wichtig ist nur noch zu bedenken, dass momentan nur der Client Zugriff auf das SparkleShare Repository besitzt, der den Key erzeugt hat. Sollten mehrere Clients Zugriff auf SparkleShare benötigen, muss zwingend von jedem Client ein Key erzeugt werden und in die id_rsa zusammengefügt werden.

Client Installation (Mac OS X 10.6 Snow Leopard)

Den aktuellen Beta Build des SparkleShare Clients kann man sich hier für Mac OS X herunterladen.
SparkleShare Welcome Screen
Es müssen dann folgende Daten eingetragen werden:

Server Type: My own Server

Address: ssh://root@domain.tld
Alternativ auch ssh://username@domain.tld

Folder Name: /root/sparkle.git
Alternativ auch /home/username/sparkle.git

Schlussendlich sollte SparkleShare dann zu synchronisieren beginnen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Linux / Unix, Mac OS X abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.