Anzahl aktiver gleichzeitiger Verbindungen in Courier-IMAP erhöhen

Fast jeder Mail Client benutzt standardmäßig mehr als nur eine gleichzeitige Verbindung zum Mail Server. So wird Apple’s Mail oder Mozillas Thunderbird schnell die Verbindung verweigert.
Warum auch immer Courier-IMAP standardmäßig etwas stark zwischen die Füße getreten (kastriert) erscheint, kann ich mir nicht erklären. Selbst auf virtuellen Server sollte der Courier-IMAP nicht unbedingt bei mehreren Client Verbindungen in die Knie gehen.

Default Werte bei Courier-IMAP sind maximal 4 gleichzeitige Verbindungen von derselben IP Adresse sowie 40 gleichzeitig laufende Daemons.

Courier-IMAP mehr Pferde machen

Schnell ist die Begrenzung behoben: In der globalen imapd Konfiguration setzen wir die gleichzeitige Verbindungen per IP auf 40 sowie die maximalen gleichzeitig laufenden Daemons auf 100.

vi /etc/courier-imap/imap

Folgende Zeilen werden dementsprechend geändert

MAXDAEMONS=100
MAXPERIP=40

Zum Schluss

Abschließend noch kurz den Server durchstarten

service courier-imap restart

oder in heißen Umgebunden

service courier-imap reload
Dieser Beitrag wurde unter Linux / Unix abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.